AXOOM

Die digitale Geschäftsplattform AXOOM ist entlang der gesamten Wertschöpfungskette ausgelegt. Ziel ist eine übergreifende Vernetzung von Maschinen, Software und Prozessen mit dem Menschen als entscheidenden Mittelpunkt. Durch vertikale Verknüpfung können Daten in die cloudbasierte Plattform transportiert werden. So ermöglicht AXOOM neue Geschäftsmodelle und die individuelle Massenfertigung.

Zitat Bild
Marc Detmers, Manager Marketing & Communications, AXOOM GmbH
Marc Detmers, Manager Marketing & Communications, AXOOM GmbH
"Das geniale Standkonzept und -design waren die Basis für sehr gute Geschäfte auf der Hannover Messe 2017."

SMART FORWARD

Ziel der Messepräsentation von AXOOM auf der HANNOVER MESSE war, diese Kompetenz in der digitalen Vernetzung so zu inszenieren, dass Interessenten den Mehrwert möglichst direkt greifbar erleben konnten.

Hierfür hatte das Marketing von AXOOM ein spannendes Szenario mit während der Messe laufenden Produktionsanlagen von FELSS, TRUMPF und ZEISS sowie mit Anwendungsfällen der Partner C-LABS, ESSERT, FZI und XETICS geplant. Dabei konnte man die Live-Zustände der Maschinen jederzeit auf der großen LED-Wand verfolgen.

Hinter dem 6 Meter hohen, strahlend hinterleuchteten „AXOOM-A“ lud ein Podest mit Push-the-Button-Effekt zur Aktion ein. Die Vernetzung der Exponate wurde bei Betätigung des Buttons mit kreisenden Lichteffekten und medialer Inszenierung auf der LED-Wand und weiteren Projektionsflächen verdeutlicht. Die Vernetzung aller Exponate auf dem Stand wurde auch über eine Bodengrafik sichtbar gemacht.

Spannend, aufmerksamkeitsstark und sehr nahbar erlebten die Besucher das Motto „smart forward.“ Selbst bei einem nachfolgenden, entspannten Gespräch im IoTCafé konnten sie die Live-Zustände der Kaffeemaschinen und den Verbrauch der unterschiedlichen Kaffeesorten in einem digitalen Abbild am Monitor an der Theke mitverfolgen.