ZEISS

Bereits seit 2012 plant und realisiert KECK etliche der qualitativ anspruchsvollen Entwürfe des Architekten Hartmut Sorg für ZEISS. Jetzt erstmals auch für den Bereich Sports Optics auf der IWA 2016 in Nürnberg. Dabei galt es, einige zusätzliche technische Herausforderungen zu lösen.

Zitat Bild
Michael Lücke, Leiter Events und Messen, Carl Zeiss AG
„Wir brauchen nicht nur einen Dienstleister als verlängerte Werkbank, sondern einen Partner, der uns berät und auf den wir uns uneingeschränkt verlassen können. Die von hoher Professionalität geprägte Zusammenarbeit hat es uns gezeigt, dass KECK die Grundwerte Termintreue, Flexibilität und Kostenbewusstsein - auch wirklich lebt.
Für uns die Basis für eine langfristige Zusammenarbeit die Spaß macht!"

TECHNISCH ANSPRUCHSVOLL INSZENIERT

Das Architekturkonzept beinhaltete einen Messestandbügel mit einer Spannweite von 27 Metern. Abgesehen davon, dass die gewünschten Materialien nicht in dieser Länge existieren, würden sie natürlich ohne zusätzliche Ständer unprofessionell durchhängen. Ein absolutes No-Go für den Premiumauftritt von ZEISS.

So entwickelte das KECK Team einen optischen Bügel bestehend aus zwei senkrechten Wänden und darüber die 27 Meter lange, waagrecht abgehängte Spange. Der Bau von Elementen, die am Boden und Decke gleichzeitig befestigt sind, ist laut Messebaurichtlinien untersagt. Daher sind die Teile hier nur optisch, aber nicht real zusammengesetzt. Das Messeteam von ZEISS war von der Idee so begeistert, dass zwei weitere geplante Bügel innerhalb der Standfläche nur noch als abhängende Spangen realisiert wurden. Das öffnete den Stand zusätzlich für die Besucher.